Platforms Project 2018 Athens

Augmented Circumstances | Niki Passath und Arnold Reinisch
und Jani W. Schwob

 

Die Independet Art Fair „Platforms Projects“ in Athen widmet sich zeitgenössischer und experimenteller Kunst und entwickelt einmal jährlich ein breit gefächertes Programm bestehend aus Kunstprojekten, Vorträgen und Performances. Im Jahr 2018 ergab sich zudem ein besonderer räumlicher Aspekt: die ehemalige Ausstellungshalle der documenta 14 wurde am Standort der Messe, der School of Fine Arts in Athen, neu eingesetzt. Das Kollektiv „Los Dadores de Dolor“ entwickelte für die Messe das performative Ausstellungsprojekt „Augmented Circumstances“. Der Kontext der Messesituation generierte eine spezielle Performancesituation – in einem regelmäßigen Takt fanden die Performances seriell mehrmals täglich statt. Das Performancesetting gleichte dabei einer experimentellen Laborsituation – einer klinisch anmutenden Inszenierung mit drei Akteuren, flankiert von Ausstellungsobjekten an weißen Ausstellungswänden, deren Bedeutungen schrittweise ergaben, denn die Ausstellung wuchs zyklisch mit den Performances mit und wurde immer wieder um neue Werke erweitert. Die Performance beginnt ohne Worte der Künstler. Passath, Reinisch und Schwob tragen dabei weiße Labormäntel, ihre Hände sind wie bei einem chirurgischen Eingriff mit schwarzen Schutzhandschuhen verhüllt. Die Performance findet vollkommen wortlos statt.

“Nikos Kessanlis” Exhibition Hall of the Athens School of Fine Arts (Piraeus str. 256, TK 182 35)